Allgemeine Geschäftsbedingungen

Stand von Juni 2018

§ 1 Geltungsbereich

1.1 Für alle Vertragsverhältnisse zwischen uns, dem Theater Liberi, Inh. Lars Arend, Essener Str. 203, 44793 Bochum (im folgenden „Theater“) und Verbrauchern und Unternehmern, Einzelkunden, Wiederverkäufern, Firmen- und Gruppenkunden (im folgenden einheitlich „Kunden“) die über unsere  Internetseite Eintrittskarten und Waren kaufen, gelten die folgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).

1.2 Geschäftsbedingungen anderer Unternehmer oder Dritter finden keine Anwendung, auch wenn wir ihrer Geltung im Einzelfall nicht gesondert widersprechen. Selbst wenn das Theater auf ein Schreiben Bezug nimmt, das Geschäftsbedingungen eines Unternehmens oder eines Dritten enthält oder auf solche verweist, liegt darin kein Einverständnis mit der Geltung jener Geschäftsbedingungen.

1.3 Wiederverkäufer von Eintrittskarten verpflichten sich, die nachfolgenden Benutzungsbedingungen jedem Abnehmer beim Kartenerwerb bekannt zu geben.

 

§ 2 Vertragsschluss / Versand

2.1 Die Angebote auf unserer Website www.theater-liberi.de in unserem Online-Shop stellen eine unverbindliche Aufforderung an Sie dar, Waren bzw. Eintrittskarten zu kaufen.

2.2 Sie können ein oder mehrere Artikel in den Warenkorb legen. Im Laufe des Bestellprozesses geben Sie Ihre Daten und Wünsche bzgl. Zahlungsart, Liefermodalitäten etc. ein. Erst mit dem Anklicken des Bestellbuttons „kostenpflichtig bestellen“ geben Sie ein verbindliches Angebot auf Abschluss eines Vertrags ab.

2.3 Bei der Zahlung mit PayPal und Sofortüberweisung nehmen wir mit der Zahlungsanweisung an PayPal oder dem Abschluss der Sofortüberweisung Ihr abgegebenes Angebot an. In allen anderen Fällen sind wir berechtigt, das in unserem Online-Shop abgegebene Angebot innerhalb von 2 Werktagen unter Zusendung einer Auftragsbestätigung per E-Mail anzunehmen. Nach fruchtlosem Ablauf der in Satz 1 genannten Frist gilt Ihr Angebot als abgelehnt, d.h. Sie sind nicht länger an dieses gebunden.

2.4 Sofern nichts anderes vereinbart ist, werden Eintrittskarten dem Kunden nach vollständigem Zahlungseingang auf dessen Gefahr mit der Post zugesandt. Der Kaufpreis inkl. aller Gebühren werden dem Kunden bei dem Kauf über die Internetseite während des Bestellvorgangs, ansonsten mündlich, fernmündlich, schriftlich oder per E-Mail mitgeteilt.

2.5 Sofern dem Kunden eine Option für den Erwerb von Tickets eingeräumt wurde, verfällt diese ersatzlos, wenn sie innerhalb der vereinbarten Frist vom Kunden nicht wahrgenommen wird.

2.6 Hinterlegte Tickets sind unter Angabe der Buchungsnummer bis spätestens 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn abzuholen.

2.7 Bei Verlassen des Veranstaltungsortes verliert die Eintrittskarte ihre Gültigkeit. Bei Verlust und/oder Missbrauch des Tickets trägt das Theater keinerlei Verantwortung.

 

§ 3 Kundeninformation: Vertragssprache, Speicherung Ihrer Bestelldaten

3.1 Die Vertragssprache ist Deutsch.

3.2 Ihre Bestellung mit Einzelheiten zum geschlossenen Vertrag (z.B. Art des Produkts, Preis etc.) wird von uns gespeichert. Sie haben jedoch keinen Zugriff auf Ihre vergangenen Bestellungen. Die AGB können Sie jederzeit über unsere Webseite aufrufen. Wenn Sie eine Veranstaltungs- oder Produktbeschreibung auf unserer Webseite für eigene Zwecke sichern möchten, können Sie zum Zeitpunkt der Bestellung z.B. einen Screenshot anfertigen oder alternativ die ganze Seite ausdrucken.

 

§ 4 Kundeninformation: Korrekturhinweis

Sie können Ihre Eingaben vor Abgabe der Bestellung jederzeit mit der Löschtaste berichtigen. Wir informieren Sie auf dem Weg durch den Bestellprozess über weitere Korrekturmöglichkeiten. Den Bestellprozess können Sie auch jederzeit durch Schließen des Browser-Fensters komplett beenden.

 

§ 5 Fälligkeit und Zahlung / Eigentumsvorbehalt

5.1 Der Kaufpreis wird mit der Bestätigung der Bestellung unter Vergabe einer individuellen Buchungsnummer zur Zahlung fällig. Zahlungen können, soweit nicht anders vereinbart, durch Überweisung erfolgen.

5.2 Eintrittskarten bleiben bis zur vollständigen Bezahlung Eigentum des Theaters. Sollte eine Zahlung rückbelastet werden, ist der Kunde zur unverzüglichen Rücksendung der Eintrittskarten und zur Erstattung der durch die Rückbelastung entstandenen Kosten verpflichtet. Reservierte Karten, die nicht rechtzeitig bezahlt werden, werden nach Ablauf der Zahlungsfrist zum freien Verkauf freigegeben.

 

§ 6 Beginn / Einlass

6.1 Der Veranstaltungssaal wird in der Regel eine halbe Stunde vor Beginn der Vorstellung geöffnet.

6.2 Nach Beginn einer Vorstellung können Besucher mit Rücksicht auf die mitwirkenden Künstler und die anderen Besucher erst in einer geeigneten Pause in den Zuschauerraum eingelassen werden.

6.3 Ein Anspruch auf Pause besteht nicht.

 

§ 7 Änderungen von Besetzungen / Vorstellungszeiten

Das Theater behält sich vor, aus zwingenden Gründen die angekündigte Besetzung der Rollen sowie die Vorstellungszeiten kurzfristig zu ändern.

 

§ 8 Rückgabe und Umtausch von Eintrittskarten / Kartenverlust

8.1 Eine Rückgabe bzw. der Umtausch von Eintrittskarten ist grundsätzlich ausgeschlossen.

8.2 Bei Vorstellungsausfall bietet das Theater dem Kunden den Umtausch gegen ein gleichwertiges Ticket für eine andere Vorstellung seiner Wahl innerhalb der gleichen Veranstaltungsserie an, oder erstattet den Kaufpreis gegen Rückgabe der Eintrittskarte. Der Wunsch auf Tausch bzw. Rückgabe muss dem Theater unverzüglich, spätestens innerhalb von fünf Werktagen nach der ausgefallenen Vorstellung vorliegen. Anderenfalls verfällt der Anspruch. Weitergehende Ansprüche des Kunden (z. B. Anfahrts- /Übernachtungskosten) sind ausgeschlossen.

8.3 Bei Vorstellungsabbruch wird das Eintrittsgeld nur erstattet, wenn noch nicht die Hälfte der Vorstellung abgelaufen war. Ein Erstattungsanspruch ist spätestens innerhalb von fünf Tagen dem Theater schriftlich mitzuteilen.

8.4 Es ist nicht zulässig, einen anderen, als den auf der Eintrittskarte bezeichneten Platz einzunehmen. Bei unberechtigtem Platzwechsel kann der Unterschiedsbetrag erhoben oder der Besucher von diesem
Platz oder aus der Vorstellung verwiesen werden.

8.5 Eine Erstattung des Kaufpreises oder die Aushändigung von Ersatzkarten bei Verlust von Eintrittskarten ist ausgeschlossen.

8.6 Etwaige Rückzahlung von Vorverkauf- oder sonstigen Gebühren obliegt dem jeweiligen Wiederverkäufer.

8.7 Die Eintrittskarten verlieren nach Beginn der Veranstaltung Ihre Gültigkeit.

 

§ 9 Ton- Film- Foto- und Videoaufnahmen

9.1 Am Veranstaltungsort sind Ton-, Film- Foto- und Videoaufnahmen aus urheberrechtlichen Gründen untersagt. Aufnahmegeräte und Kameras aller Art müssen gegen eine Gebühr an der Garderobe zur Aufbewahrung abgegeben werden.

9.2 Bei Zuwiderhandlungen ist das Hauspersonal berechtigt, Aufnahmegeräte und Kameras einzuziehen und bis zum Ende der Veranstaltung einzubehalten. Filme und Aufzeichnungsmaterialien jeder Art, auf denen Teile der Aufführung festgehalten sind, können vom Veranstalter eingezogen und verwahrt werden. Sie werden an den Eigentümer wieder ausgehändigt, wenn dieser der Löschung der Aufnahmen zugestimmt hat.

9.3 Besucher des Theaters erklären mit dem Kauf der Eintrittskarte ihre Einwilligung dazu, dass das Theater im Rahmen der Veranstaltung Foto- und Filmaufnahmen macht und dies ohne zeitliche und räumlich Beschränkung vervielfältigt und veröffentlicht. Die Einwilligung erfolgt ausdrücklich unter Verzicht auf einen Vergütungsanspruch.

 

§ 10 Hausrecht

10.1 Jeder Besucher hat sich so zu verhalten, dass keine andere Person gefährdet, behindert, geschädigt, bedroht oder belästigt wird.

10.2 Der Aufenthalt von unbefugten Personen ist auf dem Gelände nicht gestattet. Befugt sind:

  • Personen zum Besuch einer Veranstaltung mit gültiger Eintrittskarte
  • Personen zum Kauf von Eintrittskarten an der Tages- oder Abendkasse
  • Behördenvertreter zur Wahrnehmung der behördlichen Aufgaben
  • Künstler und Mitwirkende nach vorheriger Anmeldung
  • Lieferanten nach vorheriger Anmeldung
  • Mitarbeiter des Theaters
  • Mitarbeiter anderer im Hause tätigen Firmen

10.3 Das Betreten der Bühnen-, Backstage- und Garderobenbereiche ist nur den dort beschäftigten Personen mit einem gültigen Ausweis erlaubt. Der Aufenthalt auf der Bühne ist nur solange gestattet, wie die Anwesenheit notwendig ist.

10.4 Den Anweisungen des Personals ist unbedingt Folge zu leisten. Im Falle einer Zuwiderhandlung kann ein Hausverbot erteilt werden. Wer trotz Aufforderung durch das Personal des Theaters das Haus nicht verlässt, muss mit einer Anzeige wegen Hausfriedensbruch rechnen.

10.5 In sämtlichen Räumen des Theaters herrscht das gesetzliche Rauchverbot (Art. 2 Nr. 6 GSG).

10.6 Rettungswege und Notausgänge sind ständig frei zu halten.

10.7 Das Verzehren mitgebrachter Speisen und Getränke ist in den Zuschauerräumen und Fluren nicht gestattet.

10.8 Tiere dürfen nicht in den Theatersaal mitgenommen werden.

10.9 Das Theater übernimmt keine Haftung für persönliche Gegenstände und Wertsachen, die außerhalb der Besuchergarderoben verwahrt werden. Fundsachen werden an der Bühnenpforte hinterlegt.

 

§ 11 Verjährung von Gewährleistungsansprüchen

11.1 Für unsere Waren und Leistungen bestehen gesetzliche Mängelhaftungsrechte.

11.2 Gewährleistung gegenüber Unternehmern

Wenn Sie Unternehmer iSd § 14 BGB sind, verjähren Ihre Gewährleistungsansprüche wegen Mängel der Kaufsache in einem Jahr ab Gefahrübergang. Von dieser Regelung ausgenommen sind folgende Ansprüche

  • aus Schadenersatz
  • wegen arglistig verschwiegener Mängel
  • aus einer ggf. gegebenen Garantie
  • auf Rückgriff nach §§ 445a, 478 BGB

11.3 Für diese ausgenommenen Ansprüche gelten die gesetzlichen Verjährungsfristen. Im Falle einer ggf. gegebenen Garantiedauer gilt zugunsten des Käufers die längere Frist.

 

§ 12 Haftungsbeschränkung

Wir schließen die Haftung für leicht fahrlässige Pflichtverletzungen aus, sofern diese keine vertragswesentlichen Pflichten, Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, Garantien oder Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz (ProdHaftG) betreffen. Gleiches gilt für Pflichtverletzungen unserer Erfüllungsgehilfen und unserer gesetzlichen Vertreter. Zu den vertragswesentlichen Pflichten gehört insbesondere die Pflicht, Ihnen die Sache zu übergeben und Ihnen das Eigentum daran zu verschaffen. Weiterhin haben wir Ihnen die Sache frei von Sach- und Rechtsmängeln zu verschaffen.

 

§ 13 Anwendbares Recht / Erfüllungsort und Gerichtsstand / Salvatorische Klausel

13.1 Es gilt deutsches Recht.

13.2 Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Ansprüche, die sich zwischen Theater und Kunden aus der Geschäftsbeziehung ergeben, ist Bochum, sofern der Kunde Vollkaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist.

13.3 Soweit einzelne Bestimmungen dieser AGB unwirksam sind oder werden, wird die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen dadurch nicht berührt. An die Stelle der ungültigen Bestimmungen tritt die für diesen Fall bestehende branchenübliche Bestimmung, bei Fehlen einer zulässigen branchenüblichen die entsprechende gesetzliche Bestimmung.

 

§ 14 Verbraucherinformation: Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren

Wir nehmen nicht an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teil.

 

Tickethotline
0180 5 600311*
Montag - Freitag, 10:00 - 18:00 Uhr
* 0,14 EUR/Min. a. d. dt. Festnetz, Mobilfunk max 0,42 EUR/Min.
schließen